ENcome macht italienische PV Anlagen regelkonform

Klagenfurt am Wörthersee (18.05.2015) – Die italienische „Allegato 72“ (kurz A72, Anhang an die technischen Bestimmungen des Netzbetreibers) verlangt für bestehende PV Kraftwerke ? 100kWp den Einbau eines speziellen GSM Modems, das mittels SMS diese ein- bzw. ausschalten kann. Anlageneigentümer, die diesen verpflichtenden Umbau noch vor Ablauf des ersten Halbjahres durchführen, bekommen dafür von GSE Umbaukoste in Höhe von EUR 500,00 rückvergütet.

Mit 30.06.2015 müssen Photovoltaikanlagen mit einer installierten Mindest­leistung ab 100kWp dahingehend umgerüstet sein, dass der Netzbetreiber die Anlagen künftig selbständig vom Netz nehmen kann. Die rechtliche Grundlage wurde durch eine Änderung der Anlage A72 im Netzkodex von TERNA (Beschluss 421/2014/R/EEL) geschaffen. Aktuelle Ereignisse wie die Sonnenfinsternis Ende März 2015 haben gezeigt, wie wichtig ein unabhängiges Anlagenkontrollsystem für den Netzbetreiber ist, da eine landesweite Abschaltung ausgewählter Anlagen zu einem erheblichen organisatorischen Aufwand für den Anlagenbesitzer geführt hat.

 

ENcome übernahm für seine Kunden sowohl den administrativen als aus technischen Teil der Abschaltung und bereitete parallel dazu bereits alle notwendigen Adaptierungsmaßnahmen vor, um Anlagen mit der neuen Regelung konform zu machen. Nach ausgiebigen Tests hat ENcome die optimalen Hardware-Komponenten für den Umbau gemäß A72-Regelung gefunden. Diese werden zusammen mit der entsprechenden Programmierung beim Netzrelais der Anlage eingebaut, sodass der Netzbetreiber die PV-Anlage “fernsteuern“ kann. Die Steuerung greift auf den Mittel­spannungs­schalter zu und trennt die PV-Anlage im Falle von Netz­überlastung vom Netz, wodurch Netz als auch PV-Anlage vor kritischen Lastzuständen geschützt werden. 

Hierfür liefert und installiert ENcome die entsprechende Hardware und testet die Funktion der Steuerung jedes verbauten Gerätes gemeinsam mit dem Netzbetreiber. Auch die notwendigen administrativen Schritte (Messprotokolle, Umbauantrag, Dokumentation) werden von der italienischen Tochtergesellschaft durchgeführt und eingereicht.

Darüber hinaus sorgt ENcome dafür, dass dessen Kunden in den Genuss der Umbau-Förderung kommen. Anlagen, die noch vor dem 30. Juni 2015 umgebaut werden, können eine Investitions-Förderung in Höhe von EUR 500,00 in Anspruch nehmen. Für A72-Umbauten zwischen dem 1. Juli und 31. August 2015 steht Investoren eine Förderung in Höhe von EUR 250,00 zu. Da der Umbau bis 31.12.2015 verpflichtend ist, besteht bei Nicht-Konformität nach Umbaufrist das große Risiko des Tarif-Verlustes.

Die ENcome Gruppe ist ein europaweit führender, unabhängiger Dienstleister für den Betrieb von Photovoltaik-Kraftwerken mit einem Fokus auf technischer Betriebsführung (O&M), technischem Asset Management (TAM) und der Erstellung technischer Gutachten. Derzeit betreut ENcome bereits Kraftwerke mit einer Nominalkapazität von mehreren hundert Megawatt in verschiedenen Ländern. Bestens qualifizierte Ingenieure stellen den optimalen Ertrag jedes Kraftwerks in beliebiger Netzumgebung sicher. Darüber hinaus bietet ENcome weitere Dienstleistungen für den gesamten Lebenszyklus von Photovoltaik-Kraftwerken gemeinsam mit internationalen Partnern wie Anwalts­kanzleien, Steuerberatern und Sicherheitszentralen.

Zurück