ENcome beteiligt sich an Innovationsprojekt zur Untersuchung einer neuen Generation von Photovoltaik Systemen

ENcome gibt seine Teilnahme an einem Leuchtturm-Projekt „Infinity“ zur Klimaanpassung von Photovoltaik-Systemen bekannt.

Für die ganzheitliche Untersuchung entlang der gesamten Photovoltaik-Wertschöpfungskette haben sich fünf wissenschaftliche Institute und neun führende Industriepartner unter der Konsortialführung der CTR (Carinthian Tech Research AG) zusammengetan. Erste Resultate konnten bereits einige Monate nach dem Projektstart erziel werden. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Klima- und Energiefonds.

 „Mit unserer Projektteilnahme wollen wir die Basis für innovative und Einsatz-optimierte Photovoltaik-Systeme schaffen. Besonders hervorzuheben bei „Infinity“ ist der ganzheitliche Forschungsansatz entlang der gesamten Photovoltaik-Wertschöpfungskette, beginnend mit Materialien und Komponenten bis hin zur Wartung und Betriebsführung über den gesamten Lebenszyklus“, erläutern Dr. Robin Hirschl und Burkhard Söhngen, beide Geschäftsführer der ENcome Energy Performance GmbH.

Die Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen hat in den letzten Jahren nicht nur in unseren Breitengraden zugenommen. Speziell auch in zukünftigen Wachstumsmärkten außerhalb der gemäßigten Klimazonen z.B. in Wüsten, (Sub-)Tropen oder in den alpinen Regionen will man die solare Stromgewinnung verstärkt nutzen. Allerdings gibt es derzeit nur standardisierte Photovoltaik-Systeme für alle Klimazonen, abgesehen von der mechanischen Dimensionierung des Montagesystems, welches auf alle relevanten Gebiete angepasst ist.  Anwendungsspezifische Varianten, die sich an klimatische oder auch stromnetzbasierte Bedingungen anpassen, sind noch nicht etabliert. Obwohl einige Komponenten eine breitere Palette der Betriebsparameter erlauben würden, werden diese häufig nicht genutzt. Diese Lücke soll mit dem Projekt „Infinity“ geschlossen werden. Das Projektteam analysiert dabei detailliert wie sich Photovoltaik-Komponenten einzeln aber auch integriert als gesamtes System in unterschiedlichen Klimazonen und in verschiedenen Netzumgebungen verhalten. Die Vereinigung hat in einem ersten Schritt bereits weltweit eine Vielzahl von Störungen und Themen von Photovoltaikanlagen gesammelt und klassifiziert.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus dem Projekt fließen dann in neue Designansätze, um optimierte klimaspezifische Komponenten, Systeme und Services für Photovoltaik-Anlagen zu konzipieren. Aus Sicht von ENcome zählt dazu vor allem die Gewinnung neuer Erkenntnisse für Weiterentwicklung von Wartungs- und Instandhaltungsstrategien in Märkten mit herausfordernden klimatischen Bedingungen und/oder Netzumgebungen. Für die Eigentümer bzw. Betreiber von Photovoltaik-Anlagen in entsprechenden Märkten werden die Forschungsergebnisse dauerhaft die Langlebigkeit ihrer Anlagen steigern, deren System- und Betriebskosten senken und für höhere und konstantere Stromerträge sorgen.

Über ENcome:

Die ENcome Gruppe ist ein europaweit führender, unabhängiger Dienstleister für den Betrieb von Photovoltaik-Kraftwerken mit einem Fokus auf technischer Betriebsführung, technischem Asset Management, projektbezogener Beratung sowie der Erstellung von Gutachten. ENcome betreut Kraftwerke mit einer Nominalkapazität von mehreren hundert Megawatt in allen wesentlichen europäischen Märkten. Bestens qualifizierte Ingenieure sowie ein proprietäres Monitoring-System stellen den optimalen Ertrag jedes Kraftwerks in beliebiger Netzumgebung sicher.

Zurück